Das Team


– Cecil –

Moin, ich bin Cecil und komme aus der Nähe von Flensburg – quasi der Fleck von Deutschland, von dem aus selbst Hamburg im Süden liegt.

Schon immer haben mich Wald, Feld und Wiesen (man könnte nu quasi auch “die Natur” sagen) begeistert und als Kind war es erst dann ein toller Tag, wenn mindestens 12h im Freien verbracht wurden und – ganz zur Freude meiner Mama – ich so richtig schön voll Dreck und Schlamm wieder nach Hause kam.

Von Herbst 2018 bis Frühjahr 2019 habe ich nun endlich meinen lang gehegten Traum verwirklicht und die Jagdausbildung durchlaufen. Nun steht mir eine spannende Zeit als (Jung)-Jäger bevor, worüber ich hier unter anderem auch berichten möchte. Weiter plane ich auch über Themen wie die Wahl der richtigen Ausrüstung, allgemeine Erfahrungsberichte, Themen rund um die Hege, die Ausbildung meines Jagdhundes “Bruno” (siehe unten), Outdoor + Natur und vieles mehr zu schreiben, bzw. in Form von YouTube-Videos zu Vloggen (heißt das nu wirklich so?)


Griffon Bleu de Gascogne

– Bruno-

Bruno (gewölft als “Brabus vom Bergischen Geläut”) ist seit 2016 mein treuer Begleiter. Als “Griffon Bleu de Gascogne” zählt er zu den definitiv weniger bekannten Rassen – aber wenn es um “Nasenarbeit” geht, sind die Bleus voll in ihrem Element. Nachdem Bruno seit seiner 15. Lebenswoche die Ausbildung zum Personenspürhund durchlebt hat, lebt er nun – quasi auf dem zweiten Bildungsweg – seine jagdliche Passion aus – heißt Stöbern, Schweißarbeit bzw. Fährtenarbeit. Bruno hat seine jagdliche Brauchbarkeit bei der Nachsuche auf Schalenwild mit erfolgreich absolvierter Prüfung im September 2019 nachgewiesen.

Bei Instagram sind er (und Lotta) übrigens auch zu finden: @brunothebleu


Griffon Bleu de Gascogne

– Lotta –

Lotta ist im März 2019 zu unserem Rudel gestoßen und ein echter Wirbelwind. Von Anfang an sind Bruno und Lotta ein Herz und eine Seele. Auch sie ist ein waschechter Griffon Bleu de Gascogne mit all den typischen Rasseeigenschaften (diese gibt’s bei Interesse hier zum Nachlesen). Auch Lotta soll – wenn alle Voraussetzungen stimmen – jagdlich ausgebildet werden.